Flattr this

Veganisieren für Anfänger

Veganisieren für Anfänger

veganer ApfelkuchenBei den drei Äpfeln, die ich für den Apfelkuchen verwendet habe müsste ich, knapp überschlagen, 120 Kuchen backen um all meine Äpfel zu verbrauchen. ^^ Da mache ich doch lieber noch ein paar Apfelgelees und etwas Apfelsaft daraus. 😉
Der ein oder andere Apfelkuchen wird es aber auch noch daraus entstehen. Euch wünsche ich jedenfalls fröhliches Kuchen backen. ;D

Euer Apfelkoch 😉

 

Lupinenmehl gibt’s hier

Zutaten:
250 g Mehl
2 TL Backpulver
125 g brauner Zucker
125 g Margarine
3 EL Lupinenmehl (ca 40 g)
125 ml Sojasahne
100 ml Wasser
1 Hand Trockenfrüchte
3 – 4 Äpfel
etwas Puderzucker

15 Kommentare »

  1. war heute wegen Lupinenmehl im Reformhaus, aber da kannte man es nicht.
    alicia hat mir schon die Frage beantworten lassen.
    Nun frag ich noch zusätzlich, ob ei-Ersatz auch anstatt Lupinenmehl verwenden kann.

  2. Meine Mutter und ich wollten den sehr gerne ausprobieren, haben aber festgestellt dass Lupinenmehl nirgends aufzutreiben ist. Haben jetzt aber Lupinen Schrot, gilt das auch oder sollte man da noch mit dem Mixer drüber?

  3. sehr sehr lecker … ich hatte leider kein Lupinenmehl darum habe ich Eiersatz genommen, hat auch sehr gut funktioniert 😉

  4. Ich ernähre mich erst seit 3 Monaten vegan.Also in allem noch der absolute Neuling.
    Dies war jetzt mein dritter Versuch einen veganen Kuchen zu backen.Die ersten 2 habe ich wegwerfen müssen da sie mir überhaupt nicht schmeckten.Aber dieser Apfelkuchen ist echt klasse.Grosses Lob!!!!!
    Hier sind soviele lecker aussehende Rezepte von dir,die ich jetzt in der nächsten Zeit durchprobieren werde.
    lg.Daniela

  5. Pingback: veganer Bratapfel mit Cashewcreme / glutenfreier Apfelmuffin › Koch's vegan

  6. Pingback: URL

  7. Klasse, den gab’s heute.
    Ich habe das Rezept allerdings etwas abgewandelt: nur 100 g Zucker (einschließlich etwas selbst gemachten Vanillezucker), Cashewsahne statt Sojasahne. 100 g Öl statt Margarine und ich habe auch noch etwas Sojamilch zugefügt, weil der Teig zu trocken war. Den gibt’s jetzt regelmäßig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *