Flattr this

Orangencookies

Orangencookies

orangencookiesHeute gibt’s oberknusprige Cookies mit Orangenaroma. Das Rezept ist extrem einfach und schnell zubereitet. Auuserdem könnt ihr wieder eure eigenen Idee einbringen. Orange und Zimt sind ganz schnell weggelassen. Den Saft mit anderem Saft oder Pflanzenmilch ersetzen, geraspelte Schokolade und andere Nüsse dazugeben. Die Möglichkeiten sind wieder endlos. Hoffentlich habt ihr noch ein bisschen Lust zu backen 😉 Weihnachten ist zwar schon wieder etwas her, doch zumindest wir haben immer noch etwas Stollenkonfekt herumzuliegen. 😉
In diesem Sinne viel Spaß beim Backen und bis zum nächsten Mal. :)

Dieses Rezept gegen eine freiwillige Spende als PDF runterladen und ausdrucken!

Koch’s vegan bei Patreon unterstützen
Oder per Paypal
Lupinenmehl

Zutaten:
300 g Mehl
170 g Margarine
2 TL Backpulver
1 EL Lupinenmehl
1/2 TL Zimt
50 g Cashews
150 g Zucker
Schale von 3 Bio-Orangen
70 ml Orangensaft

ca 3 EL Puderzucker
ca 1 EL Orangensaft

3 Kommentare »

  1. Aber bitte ohne Margarine…. Mit veganem Essen will man doch gesünder leben,oder? Margarine ist durch den starken mehrstufigen Verarbeitungsprozess voll von Tranfsfetten und von angeblich gesunden ungesättigten Fettsäuren bleibt nichts übrig. Lasst euch bitte nicht vera…..! Ich würde mal das backen mit einem guten, kaltgepressten Kokosöl ausprobieren. Das gehört fast zu den einzigen Fetten, die erhitzt werden dürfen und zugleich sehr gesund sind. Nicht verwechseln mit raffinierten und sonstig verarbeiteten Kokosfetten (oder Plattenfetten), die sind sehr schädlich.

    • Ja mit Kokosfett kann man auch gut backen :)
      Das mit den Transfetten in der Margarine ist allerdings ein hartnäckiger Mythos. Selbst nicht Bio Margarine hat nur einen kleinen Bruchteil an Transfetten im Vergleich zu zb Butter.
      Dennoch, Kokosöl ist gesünder ;D

  2. Lecker! Mehr kann ich zu diesem Rezept nicht sagen!

    Werde ich am Wochenende ausprobieren und dann hier gerne berichten, wenn ich darf?

    Grüße Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *