Archiv der Kategorie: Dessert

Apple Crumble mit Mangocreme

Apple Crumble mit Mangocreme

Apple Crumble mit MangocremeWas mir an Crumbles so gut gefällt ist, dass man nicht sonderlich viel Arbeit damit hat und zur Not auch alles ohne Mengenangaben zusammengerührt bekommt. Ausserdem kann man auch was die Früchte betrifft sehr gut variieren: z.B. Beerenobst: Stachelbeere und Johannisbeere oder anderes Kernobst: Birne und Kirsche. Ihr könnt auch verschiedene Früchte kombinieren.
Zur Mangocreme kann ich nur sagen: Oberlecker ;) Normalerweise nehme ich ja keinen Seidentofu, weil da nicht jeder (so wie ich^^) so leicht drankommt und bestellen ist in dem Fall auch nicht optimal. Aber diesmal war es Teil des Wunsches, also bin ich extra losgefahren und habe mir ein paar Packungen gekauft und damit herumexperimentiert ;). Wenn ihr auch eure Probleme mit der Beschaffung von Seidentofu habt, dann probiert das Ganze mal mit Sojajoghurt. Die Version sollte etwas flüssiger werden, aber auf jeden Fall genauso lecker :)
Na dann, viel Spaß beim Nachmachen und bis zum nächsten veganen Kochenende :)

Dieses Rezept als PDF runterladen und ausdrucken!

Koch’s vegan bei Patreon unterstützen
Oder per Paypal

Kokosflocken
Das Shirt gibt’s hier
Harrexco-Mixer

Zutaten:
1 Banane, 100 g Haferflocken,
1 Kokosflocken, 1 TL Zimt,
40g Ahornsirup, ca 4 Äpfel,

2 x 125 g Mango, 85 g Zucker,
150 ml Wasser, 1/2 EL Stärke,
400 g Seidentofu, 1/2 TL Kardamom,

veganes Vanilleeis

veganes Vanilleeis

veganes VanilleeisGut, dass Isabelle sich bei Patreon das Vanilleeis als Rezept gewünscht hat, denn sonst hätte ich den Versuch wohl erst nächstes Jahr (oder nie?^^) gewagt.
Das Eis besteht nur aus wenigen Zutaten und ist recht schnell zubereitet. Das Einfrieren dauert natürlich am längsten und wenn ihr es besonders cremig haben wollt, dann sollte es noch ab und an durchgerührt werden.
Zwar müsst ihr das Eis kurz vorm Verzehr ca 15-20 Minuten aus dem Tiefkühler holen (oder euren Gefrierschrank nicht so kalt einstellen^^) aber die Wartezeit ist es echt wert.
Es ist supercremig – vanillig – lecker ;) Jetzt fehlt eigentlich nur noch Erdbeereis ;D
Frohes Schlemmen und bis zum nächsten veganen Kochenende. :D

Rezept als PDF zum Runterladen und Ausdrucken!

Koch’s vegan bei Patreon unterstützen
Oder per Paypal

Lupinenmehl
Kokosöl
Cashewkerne
Harrexco-Mixer

Zutaten:
1 Vanilleschote
0,5 L Sojamilch
150 g Zucker
2 EL Lupinenmehl
150 g Cashews
100 g Kokosöl oder Margarine

Kokos küsst Kürbis

Kokos küsst Kürbis

veganer KokosmilchreisEndlich wieder ein Zutatenwunsch-Video ;) . Der Wunsch von Zensurium ist schon eine ganze Weile in meiner Liste (auch wenn im Video “vor 7 Stunden” steht^^) Und er wäre dort wohl noch eine ganze Weile geblieben. Zum Glück gibt’s jetzt eine Losbox. ^^ Damit entscheide jetzt nicht mehr ich, welchen Wunsch ich erfülle, sondern der “Zufall” ^^. Bisher habe ich mir immer nur die spannenden Wünsche rausgesucht oder die, zu denen mir sofort etwas eingefallen ist. Also schreibt mir wieder fleißig eure Zutatenwünsche ;)
Der Zutatenwunsch von Zensurium klingt anfangs etwas gewagt, da Kokosnuss meist in süßen und Kürbis meist in herzhaften Gerichten verwendet wird. Deshalb habe ich mich entschieden noch eine andere süße Frucht, die Mango, hinzuzuziehen. Die passt gut zum Kokos und harmoniert gut mit dem Kürbis. Herausgekommen ist dann ein superleckerer Milchreis auf Kokosbasis mit einer leicht indischen süßen Sauce aus Kürbis und Mango. Wohl bekomm’s. :D

Euer Kürbis-Kokos-Koch

Zutaten:

75 g geschälte Kokosnuss,
Schale einer Bio-Zitrone,
500 ml Kokosmilch,
2 EL brauner Zucker, 100 g Milchreis,

150 g Mango, 150 g Kürbis,
3 – 4 EL brauner Zucker,
1/2 TL Kardamon, 400 ml Wasser,
1/2 TL Kurkuma, Saft einer halben
Zitrone

Ohne Mousse nix los

Ohne Mousse nix los

vegane Mousse au ChocolatAls ich Josef’s Schokomousse in Stellshagen probiert hatte, (und schwer wieder aufhören konnte^^) dachte ich zuerst “Das muss ich in einem Video zeigen”. Zu zweit war’s natürlich noch viel besser. :) Obwohl ich mich ehrlich gesagt ziemlich daran gewöhnen musste ein Video nicht allein zu machen. Die Mousse könnt ihr übrigens auch einfrieren und als Eis essen. Ausserdem, wie auch im Video geschrieben, könnt ihr eine mildere Variante mit nur einer Tafel Schokolade machen. Diesmal gab’s auch mehr Outttakes als sonst in einem Video deshalb gibt’s die als Extra Video dazu. Na dann, schreibt mir in die Kommentare wie ihr das Kochvideo zu zweit fandet und ob ihr soetwas öfter sehen möchtet. :) Viel Spaß beim Nachmachen.

Eure Schokoköche

Zutaten:
2 Natumi Cresoy Sojasahne
5 Tüten Sahnesteif
50 g Puderzucker
2 Tafeln Schokolade
(Für eine mildere Variante
funktioniert es auch mit einer
Tafel)
1/2 TL Vanille